Blog

News und Updates über die Vegana und ihr Programm.

Die Gewinner der 1. Swiss Vegan Awards stehen fest!

Die Gewinner der ersten Swiss Vegan Awards wurden vor wenigen Minuten an der Vegana im Zürcher Sihlcity verkündet. In den sieben Kategorien von Food & Drinks über Restaurants bis hin zu Startups stellten sich junge, frische, aber auch etablierte und innovative Betriebe mit ihren Produkten und Dienstleistungen dem Kampf um die Gunst der Fachjury.

Die Fachjury bestehend aus Katy Winter (Singer/Songwriter), Sarah Kohler (Stv. Chefredakteurin Salz & Pfeffer), Theo Favetto (Gründer Veeconomy), Zoe Torinesi (Moderatorin/Food Bloggerin) und Rafi Neuburger (Präsident Vegane Gesellschaft Schweiz) brütete über den Stapeln eingereichter Dossiers, diskutierte und debattierte, bis schliesslich die Gewinner feststanden.

So sind denn unter den Gewinnern auch etablierte, grössere Betriebe wie das Tibits in der Kategorie Restaurants und Kochbücher, international Marken wie Lush Cosmetics und Sanctum Switzerland und smarte Startups wie das ETH Spinoff Nutrifics mit ihrem veganen Proteinpulver vertreten. Aber auch kleinere Betriebe wie Eva’s Apples in der Kategorie Shop, der Basler Burgerkönig Vegiman (Kategorie Restaurants), Würzmeister mit veganen Würzmischungen (Kategorie Shop), Putzli mit ihren Reinigungsprodukten (Kategorie Non-Food), Romanin Weine mit ihrem veganen Weinsortiment (Kategorie Shop) und das Zürcher Elle’n’Belle (Kategorie Restaurant), welches mit Innovationskraft und einem Verständnis für zeitgemässe Kommunikation überzeugt, sind unter den Gewinnern. Mit dabei auch jene, die den veganen Gedanken von Grund auf mitbestimmt haben, allen voran Philip Hochuli(Gewinner in der Kategorie Kochbücher) und Lauren Wildbolz mit ihrer Vegan Kitchen & Bakery (Kategorie Medium). Mit zeitgemässer Kommunikation, hochwertigen Produkten und einem frisch-frechen Auftritt überzeugte HeyLife und technologisch bringen die zweifach erstplatzierten Vanilla Bean(Kategorien Medium / Startup) die vegane Welt aufs Mobiltelefon.

In der Kategorie Food & Drink war die Spannung besonders gross und die Jury stand aufgrund einer grossen Anzahl eingereichter Dossiers vor einer speziellen Herausforderung. Ausgezeichnet wurden die aus Sojabohnen hergestellten Edamama-Nudeln auf Platz 3, das Soja Line Mousse Nature der Migros mit dem innovativen, luftig-cremigen Charakter, auf Platz 2 und als Gewinner auf Platz 1 Raphaël Moser mit seinem GourVegi Camenvert, einer veganen Camembert-Kreation.

„Die Spannung im Raum bei der Ankündigung der einzelnen Gewinner war spürbar““, meint der Moderator des Abends Stephan Lendi, „doch noch viel schöner waren die strahlenden Gesichter der Award-Gewinner, die für jahrelange Entwicklungen, Kreativität und Innovation belohnt wurden."

Der Vorsitzende der Veganen Gesellschaft Schweiz, Rafi Neuburger, sieht in den Swiss Vegan Awards grosses Potential: „Wir können mit den Swiss Vegan Awards zeigen, dass wir hier in der Schweiz genauso innovativ sind, wie international führende Vegan-Hotspots, neue Trends erkennen, diese mitgestalten und insgesamt, qualitativ hochwertiger und nachhaltiger werden.“

Die Gewinner in der Kategorie Best of the Best, Elle'n'Belle, wurden von der Fachjury speziell gelobt:„Das Elle’n’Belle ist ein stylischer Ort der multikulturellen Begegnung von Veganern und Nicht-Veganern geworden" so Jury-Mitglied Katy Winter. „Sibel und Elif Erisik verkörpern die vegane Bewegung auf eine lockere, nicht-dogmatische Art" meint Theo Favetto. Wir gratulieren allen Gewinnern. 

Die Gewinner der Swiss Vegan Awards 2016

Kategorie Shop
Platz 1: Eva’s Apples | https://www.evas-apples.ch/
Platz 2: Romanin Weine |
www.romaninweine.ch
Platz 3: Würzmeister |
https://wuerzmeister.ch

Kategorie Food & Drink
Platz 1: Gourvegi Camanvert | www.gourvegi.ch
Platz 2: Migros Sojaline Mousse Nature | www.migros.ch
Platz 3: Edamama | www.edamama.ch

Kategorie Restaurant
Platz 1: Elle’n’Belle | www.ellenbelle.ch
Platz 2: Vegiman |
www.vegiman.ch
Platz 3: Tibits |
www.tibits.ch

Kategorie Non-Food
Platz 1: Lush Fresh Handmade Cosmetics | https://www.lush-shop.ch/
Platz 2: Putzli |
www.putzli.com
Platz 3: Sanctum Switzerland |
www.sanctumswitzerland.ch

Kategorie Kochbuch
Platz 1: Philip Hochuli: Vegan Chocaholic (AT Verlag) | www.at-verlag.ch
Platz 2: Jerôme Eckmeier & Daniela Lais: Vegane Lunchbox (Verlag Dorling Kindersley |
www.dorlingkindersleyverlag.de
Platz 3: tibits & Hiltl: Vegan Love Story (AT Verlag) |
www.at-verlag.ch

Kategorie Medium
Platz 1: Vanilla Bean | www.vanillla-bean.de
Platz 2: Vegan Kitchen & Bakery Blog / Lauren Wildbolz |
https://www.vegankitchen.ch/
Platz 3: Vegansis |
www.vegansis.ch

Kategorie Startup
Platz 1: Vanilla Bean | www.vanillla-bean.de
Platz 2: HeyLife |
https://heylife.ch/
Platz 3: Nutrifics |
https://nutriathletic.ch

Kategorie Best of the Best
Gewinner: Elle’n’Belle | www.ellenbelle.ch

► Die Namen aller Gewinner der 7 Kategorien sowie Portraits unserer Jurymitglieder finden Sie in unserer Medienmitteilung (pdf, 71 kb)

► Hochauflösende Fotos der Preisverleihung und der Gewinner unter diesem  Dropbox-Link

Weiterlesen

Weltrekord geschafft - die längste vegane Wurstkette an der Vegana 2016 im Sihlcity

Das Team der Vegana, der Veganen Gesellschaft Schweiz und des Entwicklers Vegusto haben es geschafft: Mit 220 Metern entstand die längste vegane Wurstkette der Welt. Die eigens entwickelte Rezeptur erfüllt höchste vegane Qualitätsansprüche. Auf Eier und Milchpulver, welche oft eingesetzt werden, musste verzichtet werden. Für die kulinarische Entwicklung ist das Team von Vegusto im ostschweizerischen Neukirch verantwortlich. Vegusto Geschäftsführerin und Entwicklerin Katharina Läuffer tüftelte mehrere Wochen an der Rezeptur: „Wir brauchten den richtigen Knack beim Reinbeissen, eine Aromen-Vielfalt mit rauchiger Note und eine ansprechende Textur. Als erfahrene Experten für vegane Würste und vegane Käsealternativen, macht uns so eine Herausforderung besonders Freude“.

Die Veganen Gesellschaft Schweiz um den Vorsitzenden Raphael Neuburger ist stolz: „Nebst der Herausforderung der Rezeptur hatten wir ja auch noch eine logistische Herausforderung, denn die 220 Meter lange Wurst musste nach Zürich transportiert werden.“

Nun geht die Wurst mit rauchiger Note und veganen Käsestückchen auf den Vegana-Grill im Zürcher Sihlcity Areal. Die Vegana – das grösste vegane Strassenfest der Schweiz findet noch heute Freitag und morgen Samstag im Sihlcity statt.

 

Bildmaterial:

https://www.dropbox.com/sh/85xdo2ihyv1i5po/AADa3JksW7WjYIfb3G1jJ5iha?dl=0

Kontakt für Medienanfragen, Akkreditierungen, Interview-Termine und Berichtanfragen:

Stephan Lendi, Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! oder +41 79 501 56 59

Weiterlesen

Die Swiss Vegan Awards feiern Premiere an der Vegana 2016 in Zürich

Die Anmeldefrist für die ersten Swiss Vegan Awards ist vor wenigen Tagen abgelaufen und die hochkarätige Jury nimmt ihre Arbeit auf. Welche innovativen Produkte, neuartigen Kreationen und quirligen Kreativköpfe zu den Gewinnern gehören, erfahren wir an der Vegana 2016.

Bereits in den ersten Tagen der Anmeldungsperiode füllte sich die Mailbox der Swiss Vegan Awards mit spannenden Bewerbern. Kleine Nischenbetriebe, Vegan-Cafés, Restaurants und Grossverteiler, vom Startup bis hin zum etablierten Betrieb, reichten Foods & Drinks, Dienstleistungen und Kochbücher ein. Ein schwere Aufgabe für die Fachjury bestehend aus Katy Winter (Singer/Songwriter), Sarah Kohler (Stv. Chefredakteurin Salz & Pfeffer), Theo Favetto (Gründer Veeconomy), Zoe Torinesi (Moderatorin/Food Bloggerin) und Rafi Neuburger (Präsident Vegane Gesellschaft Schweiz), hier die Top 3 und die Gewinner in den verschiedenen Kategorien zu finden.

Singer/Songwriter Katy Winter freut sich auf die Juryarbeit: „Als ehemalige Inhaberin der Crêperie & Tea House "Méli Mélo", das ebenfalls vegane Speisen anbot, ist mir bewusst, dass es in dieser Küche noch vieles zu entdecken gibt. Das macht es eben spannend.“ Sarah Kohler, Stv. Chefredakteurin des Gastronomiemagazins Salz & Pfeffer kann mit der Juryarbeit ihre Leidenschaft fortsetzen: „Ich bin immer auf der Suche nach Menschen mit Mut und Geschichten mit Geschmack. Bewerten werde ich neugierig, offen, ehrlich und fair

Wer die Jury überzeugt hat, erfahren die Besucher der Vegana in der Award-Show im Rahmen der Vegana 2016 am Freitag, 13. Mai 2016. Wir drücken die Daumen.

Award-Show: Freitag, 13. Mai, 18:00, Sihlcity

Fach-Jury: Katy Winter (Singer/Songwriter), Sarah Kohler (Stv. Chefredakteurin Salz & Pfeffer), Theo Favetto (Gründer Veeconomy), Zoe Torinesi (Moderatorin/Food Bloggerin) und Rafi Neuburger (Präsident Vegane Gesellschaft Schweiz)

Kontakt für Medienanfragen, Akkreditierungen, Interview-Termine und Berichtanfragen:

Stephan Lendi, Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! oder +41 79 501 56 59


---------------------

Kurzportraits Jury:

 

Katy Winter

Katy ist Schweizerin mit isländischen Wurzeln, Weltenbummlerin, Wahl-Mallorquinerin, Wirtin in Frick, PR-Fachfrau, Yogalehrerin, Moderatorin, Schauspielerin, Marketingleiterin, Coach – und Sängerin: 2003 wirkte Winter in der ersten Staffel von «Music Star» mit.

Sarah Kohler

Die Vollblutjournalistin Sarah Kohler tingelt seit sechs Jahren als Stv. Chefredakteurin fürs Gastronomiefachmagazin Salz&Pfeffer durch die kulinarische Schweiz, jagt und sammelt, befragt und hinterfragt – immer auf der Suche nach Menschen mit Mut und Geschichten mit Geschmack.

Theo Favetto

Der Geschäftsführer der Veeconomy AG hält stets Ausschau nach neuen Produkten und StartUps, hinter denen passionierte Menschen stehen und verfügt er über fundiertes Fachwissen im den Bereichen Marketing, Web Technologien und Unternehmertum.

Zoe Torinesi

Zoe Torinesi kennen die einen als dynamische Moderatorin u.a. bei "Das Backspektakel" in Sat 1 Schweiz, am Zurich Film Festival, oder im neuen Lifestyleformates "Spotlight" auf TeleZüri. Andere wiederum kennen Sie als Bloggerin und charmant stylische Foodista von cookinesi.ch.

Raphael Neuburger

Der Vorsitzende der Veganen Gesellschaft Schweiz gilt als einer der erfahrensten Kenner von veganen Produkten und Dienstleistungen im In- und Ausland. Raphael ist stets auch ein gerngesehener Geniesser, der sich keine Gelegenheit entgehen lässt, die neusten Kreationen zu verköstigen. 

Weiterlesen

Vegan ist voller Energie, unkompliziert und öffnet neue Horizonte!

Bildschirmfoto 2016 04 24 um 11.07.16

Matthias Kegelmann betreibt Calisthenics, Muskelaufbau, welcher nur das eigene Körpergewicht nutzt und ganz auf Hanteln und Maschinen verzichtet. Gleichzeitig ernährt sich Matthias Kegelmann vegan. Stephan Lendi hat sich mit Matthias Kegelmann über seinen Sport unterhalten und seinen Entscheid, sich ausschliesslich vegan zu ernähren.

Wenn man Sie als menschliche Flagge sieht oder Sie bei einarmigen Klimmzügen beobachtet, mag das Bild eines Gewichte-stemmenden Muskelprotzes entstehen, welcher Spaghetti und rohes Fleisch frühstückt. Dem ist aber nicht so?

(lacht) Da sind gleich zwei Fehlschlüsse mit drin: Für obengenannte Übungen braucht man nicht zwangsweise riesige Muskelberge. Einerseits, da sie nicht unbedingt Kraft bedeuten, andererseits erhöhen sie eben auch das Körpergewicht. Zudem kommt man mit herkömmlichem Hanteltraining selten an das Mass an Körperspannung und spezifischer Kraft heran, die bei diesen Übungen benötigt werden. Das betreiben von solchen Übungen mit eigenem Körpergewicht wird im Englischen unter Calisthenics zusammengefasst. Also auch die ganz einfachen, grundlegenden Übungen wie Klimmzüge, Liegestütze und Kniebeuge. Daraus ist in den letzten 10 Jahren mehr und mehr eine Szene gewachsen, die mit Kreativität und Ehrgeiz für schwierigere und komplexere Übungen trainiert.

Die zweite falsche Annahme ist, dass Fleisch stark macht. Krafttraining macht stark, die Ernährung ist da sekundär. Und immer mehr Kraftsportler zeigen auf, dass man sehr gut ohne Fleisch oder gar Tierprodukte sportliche Höchstleistung erbringen kann. Und dabei sogar noch von gesundheitlichen Vorteilen profitieren kann! Ich selbst ernähre mich seit über zwei Jahren vegan und für mich war das eine der besten Entscheidungen in meinem Leben.

Wie verbreitet ist Calisthenics in der Schweiz?

In der Schweiz war Calisthenics bis vor kurzem noch so gut wie gar nicht verbreitet. Eigenkörpergewichtsübungen wurden traditionell auf Vita Parcours zwischen dem Joggen verrichtet. Dementsprechend stiefmütterlich behandelt blieb das Niveau weit unter dem aus den USA oder gar dem ehemaligen Ostblock. Bis vor etwa fünf Jahren gab es in der Schweiz wohl keine Calisthenics-Szene, wie man sie heute kennt. Allmählich wurden dann Gruppen gegründet, eine der ersten in St. Gallen, mittlerweile gibt es durch die Verbreitung der Videos im Internet, dem gestiegenen Interesse und neu gebauten Training-Parks in jeder grösseren Stadt Gruppen, in welchen Calisthenics auf hohen Niveau trainiert wird.

Sie sind der beste Beweis dafür, dass der vegane Lifestyle kein Hindernis für einen muskulösen Körper ist. Baut der Körper anders Muskeln auf als mit klassischem Bodybuilding und traditioneller Ernährung?

Ja, ich habe seit den über zwei Jahren nach dem Umstieg auf vegane Ernährung weiterhin grosse Fortschritte und Kraftzuwächse verzeichnen können. Alle essentiellen Aminosäuren sind auch in Pflanzen enthalten, zudem deutlich leichter zu verdauen. Ich fühle mich weniger müde und habe mehr Energie, erhole mich schneller von harten Trainingseinheiten. Und für einen hohen Gehalt an Vitaminen und Mineralstoffen sind Obst, Gemüse und Vollkornprodukte ohnehin schon bekannt. Selbst in der deutschen Fussball-Nationalmannschaft macht man sich Gedanken, die tierischen Nahrungsmittel für die Sportler zu reduzieren und mehr auf pflanzliche Alternativen zurückzugreifen.

Mit dem Vegan Calisthenics Team sind Sie auch an der Vegana präsent, dem ersten veganen Strassenfest im Sihlcity in Zürich. Was möchten Sie den Besucher über Calisthenics und den veganen Lifestyle vermitteln?

Es bereitet uns sehr grosse Freude an diesem erstmaligen Event mitwirken zu dürfen! Wir wollen den Besuchern zeigen, wie gesund und leistungsfähig man mit veganer Ernährung sein kann. Und dass vegan weder blass, schlapp noch langweilig ist. Im Gegenteil: vegan ist energetisch, unkompliziert und öffnet neue Horizonte. Es ist eine sehr wichtige und aktuelle Botschaft, die sehr wichtig für die Tiere, die Umwelt und auch die Gesundheit unserer Gesellschaft ist.

Ausserdem ist es für viele Besucher wahrscheinlich das erste Mal, dass sie solche Übungen live sehen. Dass heisst, wir wollen auch den Sport Calisthenics den Leuten bekannt machen. Die Leute können gerne auch die eine oder andere Übung ausprobieren, es soll auch kleine Zuschauerwettbewerbe geben. Als Vegan Calisthenics Team wollen wir den veganen Lebensstil mit allen seinen positiven Aspekten aktiv vorleben und Leute dazu inspirieren uns nachzumachen!

 

Kurzbiografie Matthias Kegelmann

Ich bin Matthias Kegelmann, 24 Jahre, Veganer und betreibe Kraftsport seit acht Jahren. Ich habe schon immer gerne Übungen mit dem eigenen Körpergewicht gemacht und wollte unbedingt mal einarmige Klimmzüge machen können. 2011, ein halbes Jahr nachdem mir erstmals die Human Flag gelang, war es soweit, mein erster einarmiger Klimmzug, mit dem linken und mit dem rechten Arm gleichermassen! Die Calisthenics-Szene eröffnete sich mir über YouTube, wo ich 2009 das erste Video über den Sport sah, dass in einem Stadtpark in New York aufgenommen wurde. Seither versuche ich jede einzelne Übung zu erlernen, sie zu perfektionieren und auch einen eigenen Stil zu entwickeln. Für mich ist Krafttraining eine Reise, auf der sich Körper und Geist gegenseitig kennenlernen, gemeinsam Hindernisse überwinden und neue Dinge erfahren.

Anfang 2013 begann ich mich für Veganismus zu interessieren und habe kurz darauf beschlossen, den veganen Lebensstil in der Zeit zwischen Fasnacht und Ostern auszuprobieren. Nach wenigen Tagen des Ausprobierens war ich überzeugt und wurde Veganer. Die Entscheidung, Veganer zu werden, habe ich nie bereut, im Gegenteil, sie hat mich glücklich gemacht. Schon bald habe ich begonnen, mich in Basel aktiv für den veganen Lebensstil einzusetzen. Es ist mir sehr wichtig, einen Beitrag zur Verbesserung dieser Welt zu leisten. Mit der Förderung der veganen Lebensweise erspart man vielen Tieren grosses Leid, spart Umweltressourcen wirksam ein und kann der Gesellschaft geistige wie körperliche Gesundheit vermitteln. Es bereitet mir immer Freude, Menschen zu zeigen, dass man auch ohne tierische Produkte sportlich erfolgreich sein kann. Auf dieser Idee basiert unser Projekt: „Vegan Calisthenics Team".

 

Weiterlesen

Weltrekordversuch an der Vegana 2016 im Sihlcity

Vegusto Vegi Wurst Vegana 2016 Edition Wurstkette milder Geschmack leicht rauchig gefullt mit No Muh Stucken Neuheit nicht im Sortiment

Nach über 75'000 Besuchern 2015 wagt sich die Vegana 2016 am 13. und 14. Mai 2016 im Sihlcity gar an einen Weltrekord: die längste vegane Wurst der Welt. Die Vorarbeiten laufen auf Hochtouren und die Organisatoren sind zuversichtlich.

Die bisherige längste fleischlose Wurst stammt aus Düsseldorf und ist lediglich vegetarisch, aber stolze 101 Meter lang. Das Team der Vegana und der Veganen Gesellschaft Schweiz müssen somit nicht nur die geforderte Länge übertreffen, sondern auch eine Rezeptur entwickeln, welche die höchsten veganen Qualitätsansprüche erfüllt und trotzdem richtig bindet. Auf Eier und Milchpulver, welche oft eingesetzt werden, muss verzichtet werden. Für die kulinarische Entwicklung ist das Team der Vegusto im ostschweizerischen Neukirch verantwortlich. Vegusto Geschäftsführer Andreas Läuffer tüftelt seit Wochen an der Rezeptur: „Wir brauchen den richtigen Knack beim Reinbeissen, eine Aromenvielfalt mir rauchigen Noten und eine ansprechende Textur. Als erfahrene Experten für vegane Würste und veganen Käse, macht uns so eine Herausforderung besonders Freude; vielleicht schaffen wir es sogar in die Wurst noch etwas Käse einzubauen“.

Die Veganen Gesellschaft Schweiz teilt die Zuversicht, doch steigt die Nervosität mit jedem Tag: „Nebst der Herausforderung der Rezeptur haben wir ja auch noch eine logistische Herausforderung, denn die Wurst wird zwischen 150 und 200m lang, muss nach Zürich transportiert und schliesslich noch zubereitet werden“, so der Vorsitzende der Veganen Gesellschaft Schweiz, Raphael Neuburger.

Wer wissen möchte, ob der Weltrekord gelingt, kann vor Ort im Sihlcity mitfiebern und die längste vegane Wurst der Welt selbst probieren. Am Freitag, 13. Mai, erfahren wir morgens, ob der Weltrekordversuch mitten auf dem Kalanderplatz im Sihlcity klappt und mittags dürfen die ersten Bissen verkostet werden. Raphael Neuburger schweigt noch über die genaue Zubereitungsart: „Ob als reine Bratwurst oder als Currywurst, die Diskussionen unter veganen Wurstliebhaber sind spannend und wir warten mit dieser Entscheidung noch etwas zu.“

Kontakt für Medienanfragen, Akkreditierungen, Interview-Termine und Berichtanfragen:

Stephan Lendi, Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! oder +41 79 501 56 59

Weiterlesen

Medienmitteilung

Die Vegana 2016: Zürichs Strassenfest für veganes Essen und veganen Lifestyle in Sihlcity mit neuen Highlights.


Nach über 75'000 Besuchern 2015 wird die Erfolgsgeschichte des veganen Frühlingsfestes mit der Vegana 2016 am 13. Und 14. Mai 2016 auf dem Kalanderplatz in Sihlcity fortgesetzt.


Veganer Streetfood vom veganen Kebab über den Vegan-Burger bis hin zum Glacé und feinsten Dessert steht genauso auf dem Programm wie innovative Produkte und Entwicklungen aus dem Food-Bereich, Tipps zum veganen Lifestyle und einer Muskelshow unserer veganen Strongman Bodybuilder.


Die Highlights 2016 sind der Weltrekordversuch der längsten veganen Wurst und die ersten Swiss Vegan Awards: Welches sind die innovativsten veganen Produkte? Welche Betriebe schaffen es, die erfahrene (vegane und nicht-vegane) Fach-Jury zu überzeugen?


Die Vegana 2016 bietet auch für die Medien spannende Stories, Bilder und Interviews: Wie wär’s mit dem grössten Fleischtiger der Redaktion im veganen Food-Vergleich? Die Vegana als Aufhänger für einen kritischen Bericht über gesunde Ernährung? Welche Vegan-Mythen stimmen wirklich? Oder misst sich gar ein Bodybuilder mit den veganen Strongman bei Klimmzügen oder dem Armdrücken?


Unser Team steht Ihnen gerne im Vorfeld, während und nach der Vegana für Interviews und mit Informationen zur Seite, unterstützt und betreut Sie während der Vegana und bringt Ihnen die gewünschten Interviewpartner ins Studio oder vor die Linse. Wir freuen uns auf eine spannende Zusammenarbeit.


Den Film mit dem Rückblick über die Vegana 2015 finden Sie hier: https://youtu.be/x0gK-qxlYFo


Kontakt für Medienanfragen, Akkreditierungen, Interview-Termine und Berichtanfragen:
Stephan Lendi, Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! oder +41 79 501 56 59

Weiterlesen

Rückblick: Das war die Vegana 2015

Markiert in:
Weiterlesen
Debug information
Expand
Total SQL queries executed by: 45
Before application load usage: 15.75MB
After application load usage: 30.5MB